Zurueck zur Startseite
  Linkpartner     PC-Ecke     Saar-Cities     Google PageRank     English for Runaways!     Login Medienberater  
 


home | Witze | Kinder

Lehrerin in der vierten Klasse Volksschule: "Heut erzähl ich mal, wo die kleinen Kinder herkommen." Susi aus der letzten Reihe: "Können die, die schon gevögelt haben, eine rauchen gehen?"

Fritzchen geht mit seinem Vater spazieren. Ein Mann kommt ihnen entgegen, den Fritzchen höflich grüßt. "Wer war denn das?", will der Vater wissen. "Der ist vom Umweltamt", sagt Fritzchen. "Immer wenn Du gerade zur Arbeit gegangen bist, klingelt er und fragt Mama, ob die Luft rein ist."

Vater: "Mein Sohn, du wirst langsam erwachsen, deswegen möchte ich dass du bestimmte Wörter nicht mehr benutzt. Das eine ist megafett und das andere ist geil." Sohn: "Ja und was sind jetzt die Wörter, die ich nicht mehr sagen darf?"

Zwei Mütter stehen nebeneinander mit ihren Kinderwagen. Beugt sich ein Kind aus seinem Wagen heraus und fragt:" Und, bist du zufrieden mit deiner Mama?" "Es geht so! Nur am Berg ist sie etwas langsam."

"Mama, ich habe gehört, Engel können fliegen. Stimmt das?" "Natürlich, mein Kind." "Aber die Rita kann doch gar nicht fliegen." "Die Rita ist ja auch kein Engel, sondern unsere Putzfrau." "Aber ich habe genau gehört, wie Papa zu Rita gesagt hat, sie sei sein kleiner Engel." "Dann fliegt sie!"

Fritzchen fragt seine Mutter: 'Mama, ich hab Dich heute Nacht mit Papi gesehen. Du bist auf ihm gesessen und auf- und abgehüpft!' Mama: 'Weisst du, Papi ist ja so dick und ich will die Luft aus ihm rauspressen.' Fritzchen: 'Ach Mama, das bringt überhaupt nichts, weil unsere Nachbarin ihn jeden morgen, wenn du in der Arbeit bist, ja doch wieder aufbläst!'

Der Vater fragt seinen 10jährigen Sohn, ob er über die Sache mit den Bienchen und den Blümchen Bescheid weiß. Dem kleinen schießen sofort die Tränen in die Augen: „Ich will’s nicht wissen!“ Der Vater ist völlig perplex und fragt nach den Gründen. „Als ich sechs Jahre alt war hast du mir erklärt, dass es den Nikolaus gar nicht gibt. Mit sieben hast du gesagt den Osterhasen gibts nicht. Als ich acht war hieß es plötzlich, dass die Zahnfee nicht existiert. Wenn du mir jetzt noch erzählst dass Erwachsene nicht ficken, dann glaub ich gar nichts mehr!“

Kommt der kleine Alex zu seinem Vater und fragt: "Stimmt es, dass in manchen Kulturen die Männer ihre Frauen erst nach der Hochzeit kennen lernen?" Darauf der Vater: "Das ist bei uns auch so, mein Junge."

Klein Günther spielt in der Nähe einer Mauer, wo die Wörter 'BH', 'Flittchen' und 'Ficken' draufgesprüht sind. Wieder zu Hause fragt er: 'Mutti, was bedeutet eigentlich BH?' 'Das ist ein anderes Wort für Mantel.' 'Und was ist ein Flittchen?' 'Äh... das bedeutet Grossmutter!' 'Und was heisst Ficken?' 'Das ist ein anderes Wort für Essen.' Am Abend klingelt es an der Tür, es ist die Grossmutter. Klein-Günther macht auf und sagt: ' Hallo Flittchen, kannst deinen BH schon mal ausziehen, Mama und Papa sind schon am Ficken!'

Annette bringt ihr Zeugnis nach Hause. "Ich hab in Sexualkunde 'ne Fünf!" Seufzt der Vater: "Ganz die Mutter!"

'Wie heissen denn Ihre 6 Kinder?' - 'Wolfgang, Wolfgang, Wolfgang, Wolfgang, Wolfgang und Wolfgang!' - 'Und wenn Sie nur einen rufen wollen??' - 'Dann ruf ich ihn beim Nachnamen.'

Zwei Mütter fahren ihre gleichalten Sprösslinge spazieren. 'Meine Sylvia hat heute ihr erstes Wort gesprochen!' Da richtet sich das zweite Baby auf und fragt: 'Und was hat die Kleine gesagt?'

Fritzchen kommt nach Hause und erzählt begeistert: 'Ich musste mit Papi nen Reifen wechseln, dabei habe ich wieder drei neue Wörter gelernt!'

Tochter: 'Also Mami, das mit der Befruchtung habe ich jetzt verstanden. Das Sperma dringt also ins Ei ein, und dadurch entsteht eine neuer Mensch. Wie kommt aber das Sperma dorthin? Musst Du das schlucken?' Papi im Hintergrund: 'Nur wenn sie ein neues Kleid will.'

'Du Mutti, warum haben einige Männer größere Pipimänner als andere?' - 'Weißt Du, je intelligenter ein Mann ist umso größer ist er!' - 'Du Mutti, und warum haben einige Frauen größere Apfelsinen als andere?'  - 'Weißt Du, je reicher eine Frau ist, umso größer sind ihre Apfelsinen!' - 'Ach so ist das! Als nämlich Papa gestern mit einer reichen Frau sprach, wurde er immer intelligenter!'

Fragt Klein-Dieter seine Mutter: 'Du Mutti, was ist denn französische Liebe?' Meint die Mutter: 'Ich habs auf der Zunge, aber ich kanns nicht richtig ausdrücken!'

Eva liegt mit ihrem Freund engumschlungen auf der Couch. Da platzt ihr kleiner Bruder herein: 'Das sage ich Mami, dass ihr beiden die Füße auf der Couch habt!'

'Mama, Du hast mir doch immer gesagt: Liebe geht durch den Magen!' - 'Ja, und.' - 'Stell Dir vor, heute habe ich einen anderen Weg gefunden!'

Klein-Fritzchen kommt mit seinem Vater an einem Haus vorbei, an dem eine rote Laterne hängt. Er fragt: 'Papa, was hat das zu bedeuten?' - 'Das ist ein Freudenhaus, da kann man sich Freude kaufen.' Als Fritzchen beim nächsten mal alleine vorbeikommt, klopft er. Die Puffmutter öffnet. 'Sag mal, junger Mann, was machst Du denn hier?' - 'Ich hab gehört, hier kann man Freude kaufen!' Die Puffmutter  schmiert ihm daraufhin ein paar Marmeladenbrote. Die isst Fritzchen und geht nach Hause. Fragt ihn der Papa: 'Wo kommst Du denn her?' - 'Na, ich war im Freudenhaus und habe mir Freude gekauft!' Der Vater hakt erschrocken nach: 'Und weiter?' 'Fünf habe ich geschafft, die sechste habe ich nur noch abgeleckt.'

Der Großvater erzählt seinem Enkel: 'Als ich in Alaska war, wurde ich von acht Wölfen angefallen!' - 'Aber Opa, letztes Jahr hast Du gesagt, es seien 4 gewesen!' - 'Da warst Du auch noch zu jung, um die ganze Wahrheit zu erfahren!'

Ein Mann geht in die Apotheke, um Kondome zu kaufen. Er bekommt weiße, schwarze und mit Mickymaus bedruckte zur Auswahl. Er entscheidet sich für die schwarzen. 9 Monate später bringt seine Frau ein Kind zur Welt - schwarz! Einige Jahre später fragt das Kind: 'Papi, warum bist Du und Mutti weiß, und ich schwarz?' 'Freu Dich, dass Du nicht Mickymaus geworden bist!'

Fragt Klein Erna ihre Tante: 'Sag mal, Tante. Warum hast du und Onkel eigentlich noch keine Kinder?' Antwortet die Tante: 'Weißt du, Erna, der Klapperstorch hat uns noch keine gebracht!' - 'Ach so', meint Klein Erna 'Wenn ihr noch an den Klapperstorch glaubt, dann ist mir alles klar.'

"Papa, wenn Du mir Geld gibst, erzähle ich Dir, was der Postbote immer zu Mami sagt!" "Ok, hier sind zehn Euro, also los, was sagt er denn immer?" "Er sagt: Guten Morgen Frau Ackermann, hier ist Ihre Post!"

'ALLE KINDER'- Witze

Alle Kinder rennen aus dem brennenden Kino, nur nicht Abdul, der klemmt im Klappstuhl.

Alle Kinder freuen sich über das Licht, nur nicht Abel, der kam ans Kabel.

Alle Kinder fürchten sich vor Udo, nur nicht Agathe, die kann Karate.

Alle Kinder überlebten die Bombe, nur nicht Alexander, den riss es auseinander.

Alle Kinder nehmen Aspirin, nur nicht Ali, der isst Zyankali.

Alle Kinder spenden für Behinderte, nur nicht Anke, die sagt 'Danke'.

Alle Kinder waren Wunschkinder, nur nicht Anne, die war eine Panne.

Alle Kinder trinken aus der Flasche, nur nicht Annette, die trinkt aus der Toilette.

Alle Kinder spielen auf der Wiese, nur nicht Belinda, die kriegt schon Kinder.

Alle Kinder kamen auf die Welt, nur nicht Bernd, der wurde entfernt.

Alle Kinder ekeln sich vor Omis Küssen, nur nicht Bernd, der dabei was lernt.

Alle Kinder tanzen um das Feuer, nur nicht Brigitte, die steht in der Mitte.

Alle Kinder tragen Hosen, nur nicht Christian, der hat ein Röckchen an.

Alle Mädchen spielen Tennis, nur nicht Doris, die liegt auf Boris.

Alle Kinder laufen über die Wiese, nur nicht Eduard, der hängt im Stacheldraht.

Alle Kinder lieben Mädchen, nur nicht Franz, der liebt Hans.

Alle Kinder reiben sich die Hände, nur nicht Franz, der reibt seinen Schwanz.

Alle Kinder essen Möhren, nur nicht Gabi, die isst Kohlrabi.

Alle Kinder freuen sich aufs Essen, nur nicht Gerd, der liegt im Herd.

Alle Kinder spielen Ritter, nur nicht Gert, in dem steckt ein Schwert.

Alle Kinder haben noch ihre Unschuld, nur nicht Grete, die war auf einer Fete.

Alle Kinder schwimmen im Fluss, nur nicht Gunther, der geht unter.

Alle Kinder schauen hoch zum Galgen, nur nicht Gunther, der schaut runter.

Alle Kinder stehen vor dem Bus, nur nicht Gunther, der liegt drunter.

Alle Kinder gehen zum Friedhof, nur nicht Hagen, der wird getragen.

Alle Kinder sehen den Hai, nur nicht Hagen, der sieht seinen Magen.

Alle Kinder spielen mit dem Messer, nur nicht Hagen, der hats im Magen.

Alle Kinder schauen auf die Straße, nur nicht Harry, der klebt am Ferrari.

Alle Kinder spielen Metzger, nur nicht Hein, der spielt das Schwein.

Allen Kindern steht das Wasser bis zum Hals, nur nicht Heiner, der ist kleiner.

Alle Kinder spielen mit dem Holzbein, nur nicht Heinz, denn es ist seins.

Alle Kinder bekommen ein Eis, nur nicht Heinz, der kriegt keins.

Alle Kinder verlassen den Unfallort, nur nicht Helge, der liegt unter einer Felge.

Alle Kinder sagen 'Amen', nur nicht Ingo, der ruft 'Bingo'.

Alle Kinder spielen Karten, nur nicht Jasmin, die mag es intim.

Alle Kinder haben gegessen, nur nicht Jochen, der hat erbrochen.

Alle Kinder essen Steaks, nur nicht Jochen, der kriegt die Knochen.

Alle Kinder ziehen am Seil, nur nicht Jürgen, der muss würgen.

Alle Kinder lernen in der Schule, nur nicht Kai, der will zur Polizei.

Alle Kinder werden gewaschen, nur nicht Rainer, den wäscht keiner.

Alle Kinder schauen auf das brennende Haus, nur nicht Klaus, der schaut raus.

Alle Kinder schwimmen, nur nicht Kunigunde, die taucht schon seit ner Stunde.

Alle Kinder essen Snickers, nur nicht Lars, der isst Mars.

Alle Kinder gehen vom Friedhof, nur nicht Mark, der liegt im Sarg.

Alle Kinder streicheln den Hund, nur nicht Paul, der steckt im Maul.

Alle Kinder wollen Petting, nur nicht Peer, der will mehr.

Alle Kinder springen über die Schlucht, nur nicht Peter, dem fehlt ein Meter.

Allen Kindern hängt er, nur nicht Peter, dem steht er.

Alle Kinder springen von der Brücke auf den fahrenden Zug, nur nicht Peter, der sprang später.

Alle Kinder haben Grippe, nur nicht Petra, die hat Lepra.

Alle Kinder mögen Klaus, nur nicht Reiner, den mag keiner.

Alle Kinder kriegen Prügel, nur nicht Renate, die kann Karate.

Alle Kinder gehen über die Strasse, nur nicht Rolf, der klebt vorm Golf.

Alle Kinder haben Spaß beim Grillen, nur nicht Ruth, die sitzt in der Glut.

Alle Kinder fahren Ski, nur nicht Sabine, die rollt mit der Lawine.

Alle Kinder schauen auf den herannahenden Zug, nur nicht Sabine, die liegt auf der Schiene.

Alle Kinder sahen den heranfahrenden Bus, nur nicht Sibylle, die vergaß ihre Brille.

Alle Mädchen lachen, nur nicht Sibylle, die vergaß die Pille.

Alle Kinder benehmen sich anständig, nur nicht Simone, die ist oben ohne.

Alle Kinder schmeißen mit Steinen, nur nicht Steffen, den wollen sie treffen.

Alle Kinder gehen auf die Toilette, nur nicht Susanne, die macht in die Wanne.

Alle Kinder lieben junge Mädels, nur nicht Thomas, der liebt Omas.

Alle Kinder haben schöne Haare, nur nicht Thorsten, der hat Borsten.

Alle Kinder werden älter, nur nicht Torben, der ist gestorben.

Alle Mädchen haben einen Freund, nur nicht Tina, die freut sich immer auf Nina.

Alle Kinder wohnen in einem Haus, nur nicht Ulli, der wohnt im Gulli.

Alle Kinder haben Hunde, nur nicht Uschi, die hat ne Muschi.

Alle Kinder bekommen Geschenke, nur nicht Ute, die kriegt die Knute.

Papa zu Fritz: 'Der Storch hat dir letzte Nacht ein Schwesterchen gebracht!' 'Mensch Papi, da laufen die tollsten Frauen rum und du vögelst den Storch.'

'Papa, darf ich Bungee-Jumping machen?' 'Nein, mein Sohn. Dein Leben begann als ein Gummi riss, jetzt solle es nicht auch noch so enden!'

Fragt der Vater den kleinen Sprössling: "Hast du deine kleine Freundin eigentlich schon mal geküsst?" "Na klar!" "Und, was hat sie gesagt?" "Keine Ahnung, sie hat mir mit ihren Schenkeln die Ohren zugehalten!"

Fritzchen fragt seinen Vater: "Kann man denn mit dem Pipimann eigentlich nur pinkeln?" "Ja", antwortet der Vater, "damit kann man nur pinkeln." "Das stimmt aber nicht", meint Fritzchen, "ich habe neulich gesehen, wie die Mama sich die Zähne damit geputzt hat."

Der stolze Vater prahlt beim Kaffee, wie toll sein einjähriger Sohn schon sprechen kann. 'Bubi, sag' mal Rhinozeros!' Der Kleine kommt zum Tisch gekrabbelt, zieht sich an der Tischkante hoch, schaut skeptisch in die Runde und fragt: 'Zu wem?'

Die Mutter zum Sohn: 'Du bist ein richtiges Ferkel. Weisst du was das ist, ein Ferkel?' Der Sohn: 'Ja Mami, das ist das Kind von einer Sau!'

Klein Fritzi: 'Mutti, weißt Du eigentlich, wieviel in so 'ner Zahnpastatube drin ist?' Mutti, mittelmäßig interessiert: 'Nein, mein Liebling.' Klein Fritzi stolz: 'Zweimal auf dem Sofa hin und zurück!'

Was wünschst du dir denn zum Geburtstag?', will die Mutter von ihrem kleinen Sohn wissen. 'Einen Tampon', antwortete er prompt. Die Mutter ist fassungslos. 'Warum denn einen Tampon?' 'Ja, ich weiß auch nicht ,was das ist', meint der Kleine. 'Aber im Fernsehen heißt es doch, daß man damit Tennis spielen, reiten, und radfahren kann!'

Der Sohn kommt von der Schule nach hause. Mutter: "Wer ist B. S.? Steht in deinem Deutschheft hinten drin." "Äh, das steht für... Biostunde." "Nicht für Bettina Seifert? Ich hab ein Sexheft in deinem Zimmer gefunden. Und Kondome im Portemonaie. Und Barbaras Mutter sagt, Bettina Seifert hat schon Erfahrungen mit Jungs. Oder heisst es Barbara Schulz? Mit Barbara hast du ja schliesslich auf der Klassenfahrt geknutscht. Sagt jedenfalls deine Klassenlehrerin. Ich habe ihr erzählt, dass ich Angst hätte, du würdest auf Jungs stehen. Da hat sie mir das mit dem Knutschen sofort erzählt.' 'Barbaras Mutter denkt jetzt, ich bin sexsüchtig, und meine Lehrerin, ich wäre schwul. Und Bettina hält mich für pervers! Vielen dank Mutti!' 'Keine Angst! Mit Bettina hab ich alles geklärt.' 'Was hast du Bettina erzählt?' 'Dass sie sich keine Sorgen machen muss. Ein Junge, der mit 15 noch ins Bett macht, hat mit Sex bestimmt noch nix am Hut.'

An einem zugefrorenen Teich steht ein kleiner Junge mit Schlittschuhen in der Hand und zeigt laut heulend auf ein Loch im Eis: 'Meine Mutter! Meine Mutter ist da reingefallen!' Beherzt stürzt sich ein Mann ins eiskalte Wasser, taucht nach einiger Zeit wieder auf und schüttelt den Kopf. 'Meine Mutter! Meine Mutter', jammert der Junge. Der Mann taucht noch einmal, noch länger, kommt mit letzter Kraft wieder hoch: 'Ich kann deine Mutter nicht finden!' 'Mist!', sagt der kleine Junge. 'Dann kann ich die alte rostige Schraube wohl auch wegwerfen!'

Vor dem Torso einer Statue im Museum fragt der Knirps: 'Papa, warum hat der Mann da keine Arme mehr?' ''Die sind vom vielen Daumenlutschen abgefallen!' Der Kleine: 'Und wie hat er den Unterleib verloren?'

Drei Kinder unterhalten sich, und jedes will etwas mehr angeben. Das erste: 'Wir sind zu Hause drei Kinder, und jedes hat sein eigenens Besteck!'. Darauf das zweite: 'Na und? Wir sind fünf Kinder zu Hause, und jedes hat sein eigenes Zimmer! 'Schliesslich das dritte Kind: 'Ist doch gar nichts. Wir sind acht Kinder zu Hause, und jedes hat seinen eigenen Papi!'



SH Kontakt
SH Impressum
SH als Startseite
Haftungsausschluss
Google